h2tn logo
Fordere von mir, und ich will dir die Nationen zum Erbteil geben, zu deinem Besitz die Enden der Erde. (Ps 2,8)

 

APOSTEL & PROPHETEN MIT SCHLÜSSEL

Randy & Claudia Wilson (Wintoch)

24. Juni 2015

 

Für detailliertere
aktuelle Neuigkeiten & Bilder
schau den Blog an!

 

 

Spenden:

 

Monatsbudget: €9.500
Monatliche Unterstützung: €4.100

 

 

Kontoinh.: Healing 2 The Nations International
Bankname: Bank Austria
BIC: BKAUATWW
IBAN: AT11 12000 100 017 396 21

 

 

Büroadresse

 

Healing 2 The Nations Int'l
Kendlerstraße 27/12
A-1140 Wien

 

 

Telefon

Mali: (+223) 6669 2004
Öst.: (0699) 1900 9169

 

 

Online

Skype: healing2thenations

Unsere Webseite

Healing 2 Body & Soul

Facebook

YouTube

Gemeindeseite

 

 

Kalender:

23.-26.Juni   Wien

27.-29.Juni   St. Pölten

30.Juni-2.Juli   Linzer Gegend

3.-6.Juli   Wien

7.-13.Juli   Dornbirn

16.-23.Juli   Bellefontaine, MS

24.-27.Juli   Pleasanton, CA

31.Juli -2.Aug   Vista, CA

3.-9.Aug   Pasadena, CA

10.-14.Aug   Nashville, TN

15.-24.Aug   Kansas City, MO

25.-31.Aug   Bellefontaine, MS

30.Aug   OFFEN

1. -14.Sep   Europa

6.Sep   Klagenfurt

13.Sep   OFFEN

 

 

 

Auf Englisch bestellen

 

Auf Deutsch bestellen

 

H2TNI ist eine in den USA registrierte gemeinnützige Organisation, sowie ein in Österreich registrierter Verein.

 

Dr. Claudia R. Wintoch
gehört zum apostolischen Team von
Harvest International Ministries (HIM - Gründer Che Ahn).

Klickt hier um den Bericht des Ausbruchs der Erweckung unter unseren Kindern letzte Woche zu lesen, und klickt hier um ein kurzes Video dieser Versammlung anzusehen.

 

Wir stehen im Glauben für

  • einen neuen Toyota Pickup 20.000€
  • das Verschwinden unserer Schulden 6.100€
  • Flugtickets 3.400€
  • die Fertigstellung unseres dritten Gebäudes 7.000€
  • neue monatliche Unterstützer, damit unser Budget zu 100% hereinkommt

Wir erklären die Zeit des Mangels VORÜBER!


 

WIDERSTAND

Als 20-jährige neu Gläubige betete ich, dass Gott mich dorthinsendet, wo sie noch nie die Gute Nachricht gehört haben und wo keiner hingehen will. Nachdem ich zehn Jahre später nach Mali ging, fand ich es schwierig Leute zu finden, die dazu bereit waren nach Mali zu kommen, um zu dienen, und ich musste nach fast 12 Jahren in Mali erst heiraten, damit noch ein zweiter Weißer in unserem Zentrum dort lebt. Selbst wenn Leute sagten, dass sie kommen würden, sagten sie wieder ab; nur wenige haben es geschafft.

Wir waren sehr gesegnet, als Patricia King sagte, sie möchte auf dem Weg nach Hause von Afrika bei uns stehenbleiben, und wir wussten, dass es Gottes perfektes Timing war, da wir gerade dieses neue Kapitel begonnen hatten, jetzt wo Randy an meiner Seite ist. Vor ihrer Ankunft konnten wir die Erwartung spüren, unser Geist voller Begeisterung dessen, was Gott vorhatte, obwohl wir im Natürlichen müde waren und uns fragten, wo wir die Energie für eine Woche an Veranstaltungen hernehmen sollten.

Unsere Freunde Bruce & Cheryl Lindley, HIM Apostel aus Australien, kamen mit ihr und blieben eine Woche, während Patricia 48 Stunden hatte. Es gab jedoch ein Problem mit ihrem Flugticket und so dachte sie, dass sie direkt heimfliegen wird, anstatt nach Mali zu kommen. Durch Gottes wunderbares Eingreifen im letzten Moment konnte sie dann doch noch ins Flugzeug nach Mali steigen.

Es war ein kleines Flugzeug, und der Sturm draußen rüttelte es ordentlich herum. Die Leute im Flugzeug schrien und beteten und dachten, ihr Ende war gekommen. Der Pilot sagte später, er hätte in den 20 Jahren, seit er fliegt, keinen solchen Sturm erlebt. Nachdem das Flugzeug gelandet war, fielen einige Leute zu Boden und dankten Gott, dass sie überlebt hatten.

Zwei Tage später wurde Patricias Flug aus Mali zuerst verschoben und dann abgesagt, und sie musste zusätzliche 24 Stunden in Mali bleiben, bis sie abreisen konnte.

All dieser extreme Widerstand erhöhte nur unsere Erwartungshaltung, dass Gott etwas vorhatte, da der Feind so sehr versuchte, sie von Mali fernzuhalten. Nicht dieses Mal.

 

MIT WAHRHEIT KONFRONTIERT

Das erste, was unsere drei Besucher bemerkten, als sie im Taxi zu unserem Zentrum fuhren, war die extreme Armut und die Traurigkeit in den Gesichtern von Erwachsenen und auch Kindern. In unserem Zentrum angekommen konfrontierten sie uns mit der traurigen Wahrheit, dass unser Zentrum unter den Einfluß des Geistes der Armut im Land gekommen war. Sie wiesen uns darauf hin, dass die drei kaputten Fahrzeuge, die dort geparkt sind, ständig Armut hinausposaunen. Und es war offensichtlich für sie, was alles repariert und geputzt werden musste, obwohl wir unser Bestes gegeben hatten, um unser Zentrum pikobello herzurichten. Doch sie hatten recht. So viele Jahre hatte ich versucht ihnen Sauberkeit und Heiligkeit beizubringen - in einer Kultur, wo es keine Mistkübel oder Müllabtransport gibt, sowie kein Abflußsystem, sondern wo alles auf den Boden geschmissen wird. Es ist auch eine Kultur, wo Kinder nie lernen auf Sachen aufzupassen - wenn's kaputt ist, ist's kaputt, ob Möbel, Kleidung oder Elektronik.

Sobald unsere Besucher abgereist waren, haben wir begonnen praktisch zu handeln. Wir begannen Moskitoschutzwände zu reparieren, Lampen und Möbel, und beschlossen das Schlafzimmer der Jungs neu auszumalen und sie dann vor die Herausforderung zu stellen, den Raum schön und sauber zu halten. Es stellte sich als großes Projekt heraus, doch das Ergebnis war wunderschön. Nach unserer Rückkehr werden wir uns daran machen, die anderen Räume, die ausgemalt werden müssen, zu machen, sowie zu reparieren, was noch gemacht werden muss.

Ein weiterer Geist im Land ist der, der Frauen und Kinder unterdrückt, die in Mali keinerlei Rechte haben. Männer leben ihr eigenes Leben, so wie auch die Frauen. Die meisten Familien wissen nie, wo ihre Kinder sind, die tagsüber in der Straße herumstreunen, egal wie alt sie sind. Außer sie müssen sklavenmäßig hart arbeiten. Ein fünfjähriger Junge wird an einen moslemischen Lehrer weggegeben - ein Opfer für Allah, das ihre Chancen ins Paradies zu kommen vergrößern soll - und Mädchen müssen sich der genitalen Verstümmelung unterziehen lassen, um heiratsfähig zu sein. In einem Wort, Ehen und Familien sind schwer angegriffen, und wir müssen uns vor diesen Geistern schützen. Deshalb bitten wir euch um Gebet für unser eigene Ehe, sowie die von Rokia und Paul. Sie sind nun seit 3,5 Jahren verheiratet, und es geht ihnen nicht gut.

Bevor wir Mali für unsere Sommerreise verlassen haben brannte mir eine Botschaft auf dem Herzen, eine Herausforderung für unsere Kinder, und ich gab sie mit Autorität weiter. Ich forderte sie dazu heraus nicht zu ihren alten Verhaltensweisen zurückzugehen, sondern höher und höher zu gehen, vorwärts und hinauf, selbst wenn wir nicht da sind. Ich hatte drei Punkte. Erstens, "seid heilig, wie ich heilig bin", und forderte sie dazu heraus unser Zentrum sauber und schön zu erhalten. Zweitens, hart zu arbeiten, mit der Einstellung sein Bestes zu geben, als wenn sie für den Herrn arbeiten würden. Drittens, aufzuhören zu widersprechen, zu jammern und sich zu beklagen. Und sie haben es sich zu Herzen genommen. Sie haben hart gearbeitet, Müll aufgehoben und unser Grundschön verschönert, ohne sich zu beklagen, mehr als eine Stunde arbeiten zu müssen. Sie haben sogar Freude und Erfüllung in der Arbeit gefunden. Preist den Herrn!

Schaut euch hier die Juni Fotos an.

 

VERSAMMLUNGEN

Wir hatten fünf Abendveranstaltungen hintereinander mit unseren Besuchern. Patricia machte die erste, und Bruce die anderen vier. Wir hatten hunderte Einladungen ausgeteilt und viele Poster aufgehängt, sowie die Versammlungen im christlichen Radio angekündigt. Und obwohl nicht so viele kamen, wie wir gehofft hatten, hatten wir großartige Versammlungen, wo Heiliger Geist kam um zu erretten, zu heilen und zu verändern, das Herz des Vaters zu offenbaren und Menschen dazu zu berufen, Ihm mit ihrem ganzen Herzen zu dienen.

Wir hatten zwei kleinere Versammlungen für unsere Kinder und Mitarbeiter, wo alle unsere Kinder Prophetien bekamen und dadurch sehr ermutigt wurden, und ihr Leben einen neuen Anstoß bekam sowie wieder auf die richtige Bahn geführt wurde.

Randy und ich und Paul hatten private Treffen mit Patricia, Bruce & Cheryl, wo wir kostbaren Input und Rat bekamen, die uns sehr segneten und halfen. Ihr Besuch war genau, was wir brauchten, um zu neuen Höhen zu gehen.

Bitte betet für uns für die weitere Umsetzung von Änderungen und dem Handeln als Antwort darauf, was Gott gesprochen und gezeigt hat. Bitte betet auch für unseren Sommer, wo wir unterwegs sind, dass Gott weiter zu uns spricht, uns zurüstet, führt und für unsere Rückkehr vorbereitet.

Schaut euch hier die Fotos der Woche mit Patricia, Bruce & Cheryl an.

 

UNSERE REISEROUTE DIESEN SOMMER

Links könnt ihr sehen, wann wir wo sind. Ihr könnte auch unsere KALENDERseite auf unserer Webseite besuchen, die ich auf dem Laufenden halten werde. Im Folgenden einige Orte, von denen wir schon wissen, dass wir dort dienen werden. Bitte betet für Gunst, göttliche Begegnungen, neue offene Türen und neue Unterstützer.

EUROPA:

Sonntag, 28. Juni ~ FCG, Großrust ~ Heilungsgottesdienst

Dienstag, 30. Juni ~ FCG, Pucking ~ Bericht

Donnerstag, 2. Juli ~ Hauskreis, Engerwitzdorf ~ Bericht

Samstag, 4. Juli ~ VCC Jesuszentrum, Wien ~ Predigtdienst

Sonntag, 5. Juli ~ Four Corners CF, Wien ~ Bericht

Sonntag, 12. Juli ~ FCG, Dornbirn~ Bericht

Sonntag, 6. Sep ~ FCG, Klagenfurt ~ Predigtdienst

Sonntag, 13. Sep ~ NOCH OFFEN

 

KURZNACHRICHTEN

  •        Ausbruch von Erweckung - Ich habe ein 7-minütiges Video von der Versammlung, von der ich euch letzte Woche erzählt habe, auf YouTube hochgeladen, wo ihr den Ausbruch der Erweckung unter unseren Kindern sehen könnt. Hier anzusehen.
  •        Hirsefeld - Derselbe Mann, der uns letztes Jahr sein Feld verwenden ließ, lässt uns auch heuer wieder während der Regenzeit dort Hirse anpflanzen. Unsere Kinder sind jetzt vier Monate in den Schulferien. Wir beten für eine gute Regenzeit, damit wir heuer eine gute Ernte haben können. Und es ist eine wunderbare Beschäftigung, damit unseren Kindern nicht fad wird.´
  •        Zeichen & Wunder - Randy geht jeden Tag hinaus in unsere Nachbarschaft, um Heiligen Geist ihn zu Kranken und Verlorenen führen zu lassen, damit er sie heilen und ihnen den Weg zu Jesus zeigen kann. Einige unserer Kinder gehen mit ihm mit, und wir haben bereits viele Zeugnisse dessen, was Gott getan hat. Folgt Randy oder mir auf Facebook, um die Berichte zu bekommen. Auch während unserer Abwesenheit gehen die Kinder zweimal pro Woche hinaus zum Evangelisieren.
  •        JMEM Einsatz - Vier unserer Kinder werden im Sommer einen dreiwöchigen Einsatz mit Jugend mit einer Mission machen, direkt über der Grenze in Burkina Faso. Bitte betet für sie, und gebt, falls ihr dafür säen wollt.
  •        Familienbesuche - Einige unserer Kindern werden in den Sommerferien ihre Familien für ein paar Wochen besuchen gehen. Bitte betet für Bewahrung für sie, und dass sie in ihren Familien Licht sein können.
  •        Neues Auto - Alle unsere Kindern haben ein Bild von dem Toyota, den wir brauchen, und beten mit Glauben, dass wir ihn im Sichtbaren haben werden bevor die Schule im September wieder anfängt. Bitte betet mit uns!
  •        Neues Video - Ein neues Werbevideo wurde für uns professional hergestellt (Englisch). Ihr könnt es auf unserem YouTube Kanal hier ansehen.
  •       Freiwillige Helfer - Wir brauchen ständig freiwillige Helfer in Mali, die mehrere Monate oder mehr bleiben können. Wenn du gern kommen würdest, um uns zu helfen, kontaktiere mich bitte.

 

Mache dich auf, werde Licht! Denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir! Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und tiefes Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. (Jes 60,1-2)

 

In Liebe zu IHM,

Claudia

 

Dezember 2014
Stehend von links: Suma, Adama, Saloum, Joseph, Florentin, Karim
Mitte: Randy, Claudia, Jérémie, André, Amadou, Fanta, Rokia, Paul
Sitzend von links: Youssouf, Adou, Hama, Boubacar, Bakary, Aaron, Sarata, Jonathan, Christian

orange - monatliche Unterstützung, rot - benötigte Unterstützung